Auf der Baustelle vom GRAND HOTEL MORTON wird gesägt und gehämmert. Sägespäne und das Gedröhne der Bohrmaschinen liegen in der Luft. An allen Ecken hart arbeitende Bauarbeiter.

Die einstige Luxusherberge, die Gäste aus aller Welt empfangen hat, beginnt wieder Formen anzunehmen. Bei ihrer Wiedereröffnung werden hier ca. 5 Tonnen Holz, davon fast 2 km Holzlatten, sowie ungefähr 6.000 Schrauben verbaut worden sein. Doch wir müssen regelmäßig Bauarbeiter austauschen - genau so, wie es damals beim Bau des GRAND HOTEL MORTON geschah. Ein Verwirrspiel. Nur für wen? Was für ein Geheimnis schlummert in dem alten neuen Bau?


grandhotelmorton 01


social-inside-facebook-icon off social-inside-youtube-icon off social-inside-twitter-icon off instagram button off

Gruseln war gestern - heute wird geschockt!

Deutschlands größte und professionellste unabhängige Erschreckergruppe.